Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu optimieren, Statistiken anzulegen und Analysen durchzuführen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

suchen

Nachweisführung nach Absatz 7.3 "Massive Treppen, Laufplatten und Podeste" anhand der Ausführungsbeispiele

Für Treppenausführungen, die die Mindestanforderungen nach ÖNORM B 8115-2 erreichen, gibt die ÖNORM B 8115-5 Ausführungsbeispiele an.

150625_Zeichnung_Tronsole_Trittschallportal_AT_Detail_Lauf

Bild 1: Ausführungsbeispiel Treppenlauf elastisch gelagert und schwimmender Estrich auf Podest nach ÖNORM B 8115-4

 

Die Nachweisführung L'nT,w ≤ 50 dB ist also damit erbracht, indem der Treppenlauf und/oder das Treppenpodest "elastisch gelagert" ist, ungeachtet der Qualität des verwendeten Elastomerlagers.

Die Einhaltung des Wertes L'nT,w ≤ 50 dB hängt jedoch von der Qualität des eingesetzten Elastomerlagers oder Trittschalldämmelement ab. Messungen im Labor und Gebäude haben gezeigt, dass die Schalldämmung der Elastomerlager sich deutlich unterscheiden. Daher ist der pauschale Ansatz mit dem Ausführungsbeispiel nicht dafür geeignet, um auf der sicheren Seite zu planen.

BIL_MA_Gabriel--Sascha-2017_16z9_FHD.jpg
Sie haben Fragen zum Schöck Trittschallportal?

Hotline Anwendungstechnik

Telefon: 01 7865760

Telefax: 01 7865760-20

E-Mail: technik@schoeck.at