suchen

Balkone bzw. ungedämmte auskragende Bauteile

Bei ungedämmten auskragenden Bauteilen wie beispielsweise Stahlbeton Balkonen oder Stahlträgern ergibt das Zusammenwirken der geometrischen Wärmebrücke (Kühlrippeneffekt der Auskragung) sowie der materialbedingten Wärmebrücke (Durchstoßen der Wärmedämmebene mit Stahlbeton oder Stahl) einen starken Wärmeabfluss. Auskragungen zählen unter anderem zu den kritischsten Wärmebrücken in der Gebäudehülle. Mögliche Folgen ungedämmter Auskragungen sind erhebliche Wärmeverluste und eine signifikante Absenkung der inneren Oberflächentemperatur im Detailbereich.

Dies führt zu deutlich erhöhten Heizkosten und einem erhöhten Schimmelpilzrisiko im Anschlussbereich der Auskragung.

In Abbildung 14 ist der Temperaturverlauf einer Stahlbeton-Balkonplatte mit und ohne thermische Trennung farbig dargestellt. In Abbildung 14 a) ohne thermische Trennung zeigt sich deutlich die "Störung" der parallell laufenden Isothermen (größere Anteile an blauen und somit kalten Bereichen). Die Wärmeverluste sind höher und die inneren Oberflächentemperaturen in der Kante (gelber Bereich) sind wesentlich niedriger im Vergleich zur rechten Abbildung mit thermischer Trennung. In Abbildung 14 b) mit Schöck Isokorb® ist der Temperaturverlauf nahezu ungestört wie im Regel-Wandquerschnitt, der Wärmeverlust wird erheblich reduziert.

Downloads

Bauphysik

Bauphysik-Handbuch Grundlagen des Wärmeschutzes

pdf, 635,98 KB (16.07.2015)
BIL_MA_Gabriel--Sascha-2017_16z9_FHD.jpg

Sie haben Fragen zum Schöck Wärmebrückenportal?

Hotline Anwendungstechnik

Telefon: 01 7865760

Telefax: 01 7865760-20

E-Mail: technik@schoeck.at